2 thoughts on “Beurer PM 62 Pulsuhr (mit Edelstahlgehäuse)

  1. Kartoffelkefer
    28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Für 50€ Preis/Leistung sehr gut, 28. August 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Beurer PM 62 Pulsuhr (mit Edelstahlgehäuse) (Ausrüstung)

    Mein Anwendungsgebiet (nach dem 28.07.2013):
    – Nach Herzinfarkt jeweils ca. 1-stündiges Joggen, Schwimmen u. Radfahren mit (!)unbedingter Kontrolle(!) des Trainingspulses.
    – Nach einmaliger Eingabe der User-Daten und Limits: Training starten (Blinken unterdrücken: ich kontrolliere sowieso, kostet nur Strom).
    – Nach Trainingsende: Daten (Result) aufschreiben (eigene Tabelle), sodann löschen, fertig für nächste Aktion.

    Plus (in der Reihenfolge der Wertigkeit):
    – Auf die angezeigten Werte kann man sich verlassen.
    – Sofortige Übertragung des Pulses vom Brustgurt auf die Uhr, auch im Wasser.
    – Eine (!)kontinuierliche(!) Differenz von +/-/bis/5 Herzschlägen/Minute beim Pulsabgleich mit Blutdruckmessgeräten und Ergometern in der Reha-Klinik erwies sich für mich als absolut tolerabel.
    – Gute Verarbeitung (gilt sowohl für die Uhr, das Uhrband, als auch für den Brustgurt).
    – Gutes Aussehen (vor allem das Uhrband hebt sich von denen der Konkurrenz erfreulich ab).
    – Übliche Batterieform (CR2032; Uhr + Gurt).

    Neutral:
    – Keine Möglichkeit, sich nur die Pulsfrequenz im (!)Großformat(!) anzeigen zu lassen. Als Lese-Brillenträger hat man so seine Schwierigkeiten, vor allem im Wasser.
    – An (!)einem(!) von mehreren Trainingstagen im Wasser war die Übertragung des Pulses vom Brustgurt auf die Uhr zeitweise verlangsamt bzw. der zuletzt
    angezeigte Wert hat sich erst nach einigen Minuten verändert. Da dies nur 1x vorgekommen ist, habe ich Zweifel, dass der Grund dafür zwingend am Kaufobjekt liegen muss.
    – Menüführung der Uhr nur in engl. Sprache.
    – Das Programm EasyFit ([…], Service, Software-Download, Easyfit 2.3) konnte ich nach Registrierung herunterladen. Es ist Geschmacksache. Mir ist es schon zu professionell, deshalb benutze ich meine Tabelle mit den Kern-Daten:
    Morgens: Gewicht nüchtern / Blutdruck sys. / Blutdruck dia. / Training: durchschnittlicher Pulsschlag / maximaler Pulsschlag / Pulsschlag innerhalb /
    unterhalb / oberhalb der eingestellten Trainingszone.
    (sonstige Erhebungen, wie Kalorienverbrauch u. Fettverbrennung, sind für mich vernachlässigungswürdig)

    Minus:
    – Ein echtes Minus habe ich nicht feststellen können.

    Fazit:
    Meines Erachtens kann sich die Uhr im täglichen Leben durchaus sehen lassen. Wem sie zu klobig ist, der kann sie ja nach dem Sport abnehmen. Hauptsache, sie hat ihren Dienst ordentlich versehen und man hat sich auf sie verlassen können. Nach ca. 20 Stunden Wassertraining kann ich zur Haltbarkeit noch nicht viel sagen, werde aber, sofern Interesse besteht, weiter berichten. Ach ja, die Knöpfe der Uhr werden von mir nie unter Wasser betätigt. Wenn ich meinen Beitrag dazu leisten kann, dass sie lange hält, so tue ich das. Auch ich hatte anfangs Schwierigkeiten, den Kontakt zwischen Brustgurt und Uhr herzustellen bzw. zu halten. Ja, ich gebe zu, dass ich, nachdem das Anfeuchten des Batterieteils mit Spucke nichts gebracht hatte, ich die Bedienungsanleitung sehr aufmerksam gelesen und danach die beiden gerippten Sensoren (mit Wasser) angefeuchtet habe. Den Brustgurt habe ich dabei zumindest so weit verkleinert, dass er starke Abdrücke auf der Haut hinterlässt. Seither ist alles wie oben beschrieben.

    Als so genannter Herzpatient bin ich auf die (!)sofortige Anzeige verlässlicher Werte(!) meiner Pulsuhr angewiesen. Das tut sie!
    Nur zum besseren Verständnis: Verringere ich beim Joggen bei einem mittleren Anstieg nicht meine Lauffrequenz bzw. schwimme auf einer 25m-Bahn im Kraulstil nicht im Schongang, sondern mit nur leicht kräftigerem S-Zug und Beinschlag, habe ich bereits meinen (mir vorgegebenen) Trainingspuls (180 – Alter – 10% bei Einnahme von Beta-Blockern) um 20 bis 25 Schläge/Minute übertroffen. Man merkt davon zunächst absolut nichts. Das Gemeine ist: Erst nach 4-5 Stunden (teilweise nachts im Bett) oder aber auch erst am nächsten Tag hat man ein Enge-Gefühl wie beim Herzinfarkt; man glaubt, jetzt kommt der 2. Infarkt. Also, sofern ich es irgendwie vermeiden kann, überschreite ich meinen Trainingspuls (!)höchstens um 10 Schläge(!) (ausprobiert: später bzw. am nächsten Tag macht es keine Angst, man spürt aber Etwas, was man gerne abhusten würde, geht aber nicht).

    Meine PM62 hat mir bei der Wiedererlangung meiner körperlichen Fitness schon immens gute Dienste geleistet. Gerade während und nach der Reha-Behandlung ist es wichtig, dass sich Sportler überhaupt wieder trauen, langsam ihren Sport auszuüben. Sicherlich, der ständige Blick auf eine Pulsuhr ist anfangs nervig, aber nach einer Woche freut man sich über kleine Erfolge und das Wichtigste ist: Durch den…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Gjallarhorn
    11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eine Pulsuhr wo Preisleistung, Funktionalität und Optik einfach stimmen., 11. April 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Beurer PM 62 Pulsuhr (mit Edelstahlgehäuse) (Ausrüstung)
    Diese Beurer Pulsuhr hier unterscheidet sich ja schon mal Optisch von den meisten anderen.
    Durch die Form sowie das Alu sieht sie einfach nicht ganz so billig aus wie viele ihrer Konkurrenten.
    Sie macht beim tragen einen sehr stabilen wertigen Eindruck. Das Armband und der Verschluss sind klasse.

    Der mitgelieferte Brustgurt ist wie alle anderen auch. Er ist schon sehr flach, aber am Anfang
    ist es einfach etwas merkwürdig mit so einem Teil rumzulaufen. Man gewöhnt sich aber schnell daran.

    Die “Beurer PM 62” hat wirklich alle wichtigen Funktionen. Nachdem man Alter,Geschlecht,Größe,Gewicht usw einmalig
    eingestellt hat zeigt sie nahezu exakt den Kalorienverbrauch sowie natürlich den puls an.
    Wenn man innerhalb seiner Trainingszone trainiert ( z.b. Puls 140-160) (stellt man vorher ein) leuchtet die LED GRÜN.
    Wenn man die Trainingszone verlässt ROT.
    Ich habe die LED allerdings ausgestellt um die Batterie zu schonen.

    Fazit:

    Für 44,95€ (11.04.2015) macht man mit dieser Uhr hier absolut nichts verkehrt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Leave a Reply