TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät

By | February 13, 2018
TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät

TEASI ONE³ eXtend – Outdoor-Navigationsgerät

  • Outdoor-Navigationsgerät mit Bluetooth, Kompass und Europakarte
  • Fahrradnavigation / Wandernavigation / Ski Tracking / Bootsnavigation
  • Idealer Begleiter beim Fahrrad fahren & Wandern
  • 8,8 cm (3,5 Zoll) transflektives Touchscreen-Display &Bluetooth 4.0 BLE zur Kopplung von Sensoren
  • Spezielle Outdoor-Navigationssoftware (OSM-Karten onboard) Karten von Zentraleuropa vorinstalliert (weitere Länder kostenfrei über das TEASI TOOL)
  • Inklusive 3D Kompass, der speziell beim Wandern seinen Einsatz finden wird

TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 169,90

Angebotspreis: EUR 138,68

3 thoughts on “TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät

  1. Abacus
    137 von 137 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Teasi ist top, Desktop-Software leider unterirdisch, 29. Juni 2017
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät (Ausrüstung)

    Ich besitze den Teasi One 3 eXtend seit gut 2 Wochen und habe ihn bisher ausgiebig auf zunächst bekannten Wegen, hauptsächlich mit dem Fahrrad, ausprobiert, um mit ihm vertraut zu werden. Da ich beinahe täglich und pro Woche über 100 km Rad fahre, kann ich mir inzwischen ein Urteil erlauben.

    (+) Zieleingabe und automatisches Routing:
    Ziele kann man über mehrere Wege in den Teasi eingeben: Entweder per Touch auf die Karte, per Koordinaten oder – sehr komfortabel und wie von einem Auto-Navi gewohnt – per Adress- oder Sonderzieleingabe.
    Das automatische Routing führt zuverlässig zum Ziel, jedoch nicht notwendigerweise auf einer schönen Strecke. Für den Teasi ist ein Radweg, der an einer viel befahrenen Bundesstraße entlang geht, genauso “schön” wie andere asphaltierte Wege, die jedoch weitab des Verkehrs durch Felder und Wälder führen. Ist die Strecke entlang der Bundesstraße nur minimal kürzer (was die Regel ist), ist das Teasis primäre Wahl.
    Man kann zwar die Strecke mehrfach variieren lassen, aber zur schönsten Strecke führt auch das Variieren im Regelfall nicht.
    Dieses Problem teilt der Teasi jedoch mit allen anderen Fahrrad- und Wandernavigationsgeräten, und wahrscheinlich liegt das nicht einmal an den Geräten, sondern am Kartenmaterial: Wie soll ein Navigationsgerät die Attraktivität eines Weges beurteilen, wenn das Kartenmaterial keine diesbezüglichen Informationen enthält? Klar, eine Analyse anhand der “Umgebung” eines Weges ist technisch machbar, aber letztlich nur eine halbe Sache und auch derart komplex, dass die Prozessoren solcher Geräte damit in der Regel überfordert sind.
    Ansonsten ist gegen das automatische Routing nichts einzuwenden. Kommt man mal von der Strecke ab oder fährt absichtlich anders, re-routet der Teasi sehr schnell und bringt einen wieder “in die Spur” Richtung Ziel.
    Schön wäre noch ein “Roundtrip”-Feature, wie es manche Geräte aus der Oberklasse haben, aber für den recht günstigen Teasi-Preis kann man nun mal nicht alles haben.
    Jede gefahrene bzw. gelaufene Strecke lässt sich aufzeichnen, steht ab dann im Speicher zur Verfügung und kann erneut abgefahren oder abgelaufen werden (auch in entgegengesetzter Richtung oder von einem anderen Startpunkt aus).

    (+-) Manuelles Routing:
    Hat man bereits eine Vorstellung davon, wo man entlang fahren möchte, kann man dem Teasi diese Wunschroute, z.B. durch Setzen entsprechend vieler Wegpunkte auf der Karte, beibringen. Das ist zwar etwas langwierig, gelingt mit etwas Geduld jedoch und funktioniert eben auch unterwegs ohne weitere Hilfsmittel. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, bestehende oder mittels eine geeigneten Desktop-Software erzeugte GPX-Dateien zu importieren.

    (+) Kartenmaterial:
    Gegen das OSM-Kartenmaterial ist nichts einzuwenden. Es ist (zumindest in meiner Region) aktuell, detailliert, lässt sich gut lesen, und Radwege sind gut gekennzeichnet.

    (++) Kompass:
    Der eingebaute Kompass ist ein echter Vorteil, da der Teasi die Karte genauer ausrichten kann, wenn man sich langsam (z.B. als Fußgänger) oder gar nicht bewegt. Nach jedem Einschalten will der Kompass kalibriert werden. Das war anfangs etwas schwierig, inzwischen habe ich aber den Dreh (buchstäblich) raus: Nach Aufrufen der Kompasskalibrierung nicht “Start” drücken, sondern sofort damit beginnen, vor dem Körper (parallel zur Schulterachse und nicht zu schnell) Achten zu beschreiben. Dabei – ganz wichtig – den Teasi durch Handgelenkbewegungen auch in seiner Achse kontinuierlich verdrehen. Mir reichen so 2-3 Achten, bis der Teasi sich kalibiert hat.

    (++) Fahrradcomputer:
    Neben der Navigationsfunktion bietet der Teasi auch einen komfortablen Fahrradcomputer, der alle möglichen Daten während der Fahrt bzw. Wanderung aufzeichnet (aktuelle/höchste/durchschnittliche Geschwindigkeit, Strecke, Gesamthöhenmeter/Gesamtgefälle und vieles mehr, per Bluetooth und externen Sensoren auch Tritt- und Herzfrequenz). Welche und wieviele Daten im Modus Fahrradcomputer ständig angezeigt werden, lässt sich individuell konfigurieren.

    (+) Ergonomie:
    Das hybride (weil transflektive als auch aktive) Display des Teasi ist im Schatten oder nachts sehr gut und auch bei hellem Licht noch gut ablesbar. Um Spiegelungen des Displays zu vermeiden, kommt es entscheidend auf den Betrachtungswinkel an. Die mitgelieferte Fahrradhalterung ist zwar brauchbar, aber nicht optimal. Empfehlenswert ist eine Halterung mit Kugelgelenk wie beispielsweise die von Wicked Chili, mit der man auf jeden Fall eine Position findet, in der das Teasi-Display gut und nahezu spiegelungsfrei ablesbar ist…

    Weitere Informationen

  2. Amazon Kunde
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Leider kompletter Fehlkauf, 27. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät (Ausrüstung)
    Das Teasi one3 eXtend war leider von Anfang an mit Problemen behaftet. Beim Versuch eine Tour vom PC auf das Navi zu laden, brachte es den PC zum Absturz. Der Versuch über das Tahuna-Tool brachte das gleiche Ergebnis. Nach einigen Versuchen klappte es dann doch über den Explorer eine Route auf das Navi zu laden. Die Route war eine 10km lange Runde und förderte gleich bei der ersten Abbiegung erstaunliches zu Tage. Der Text war “rechts” die Anzeige nach links. Da ich den Weg ja kannte, wusste ich die Anzeige stimmt. Die nächste größere Tour (Rundkurs ca. 70km) begann damit, dass nach ca. 3km der Bildschirm einfror und das Gerät sich nur noch über den EIn-Ausschalter zu etwas bewegen lies. Nämlich Display an oder aus. Bei der Rast in der Mitte der Tour mit dem Smartphone Internetrecherche betrieben und herausgefunden, dass 30Sekunden langes gedrückt halten das Gerät wieder startet. Erfolgreich umgesetzt. Danach eine Route zum Zielpunkt erstellen lassen (Variante Einfach), aber nur um irgendwann in einer Wiese ca. 100 Meter parallel zur eigentlichen Route zu stehen. Anzeige im Display war ordnungsgemäß auf dem Weg, Pfeil und Richtung stimmig. Nur halt nicht zur tatsächlichen Position.So leider unbrauchbar, daher zurückgeschickt.
  3. Maddy
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    schon nicht schlecht…, 10. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: TEASI one³ eXtend Outdoor-Navigationsgerät (Ausrüstung)
    Das Gerät macht einen soliden Eindruck. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig.
    Die Dinge wie lautes nerviges Piepen sind aus den anderen Rezensionen bekannt.
    Die Software – wie ich erwartet habe – eine Katastrophe! Ich nutze sie zum uploaden von *.gpx auf das Gerät.

    Die Navigation selbst funktionierte nach einem kurzen Test echt gut.
    Ich orientiere mich während der Fahrt z.T. an Stichstraßen. Den Auto-Zoom musste ich daher ausschalten, da dieser immer wilde Zoom-Bewegungen macht. Verlässlich ist, wenn man die Karte einmal nicht blickt, die Anzeige oben links wie lange man noch fahren muss. In den meisten Fällen wurde die Orientierungslosigkeit dadurch ausgemerzt.

    Was ich noch nicht so ganz verstanden habe ist die Reaktion des Geräts auf Abweichungen von der Route. Gerade wenn man die Route zurück fährt die man auch hingefahren ist, kommt es bei Abweichungen von der Route (“ich kenn da ne Abkürzung”) zu Problemen. Grad bei der Tour sprang er beim Rückweg wieder auf die Route der Hinfahrt, hatte dann aber doch nach zwei Minuten begriffen, dass wir auf der Rückfahrt sind.

    3 / 5 Sternen, da das Produkt trotz einiger Schwächen seine Arbeit gut erledigt. Nicht vergessen darf man dabei den Preis des Geräts ! Vorher habe ich mit Kommod navigiert. Da kommt dieses Gerät natürlich nicht dran – aber der Akku hält dafür um ein vielfaches länger.

Comments are closed.